Versand von Vögeln


 

Grundsätzlich läuft der Tierversand über  http://www.ilonexs.de/tierversand.php. 

 

Ilonexs ist quasi die Mutter.

 

Über ilonexs  sind viele regionale, meist kleinere Kuriere und Umschlagdepots über ein Netzwerk eng miteinander verbunden. Einige dieser Kuriere haben eine spezielle Schulung abgeschlossen und dadurch vom Veterinäramt die Erlaubnis bekommen, neben alltäglichen Waren auch Tiere zu versenden.

 

 

Den Tierversand kann man online direkt über ilonexs beauftragen oder auch über mytierversand oder int-logistik etc. Auch das sind eigentlich nur Töchter von ilonexs, welche Teil dieses Netzwerkes sind, aber eine Internetseite betreiben, über welche ein Tierversand beauftragt werden kann. Daran verdienen sie natürlich auch gut mit, auch wenn sie selbst an dem Versand nicht direkt beteiligt sind.

 

 

In jeder Region gibt es dann meistens nur  1 oder 2 Kuriere, welche die Erlaubnis zum Tierversand besitzen und für ein bestimmtes Gebiet zuständig sind. Dieses Gebiet beinhaltet mehrere PLZ. Es kommt also regional immer der selbe Kurier, aber nicht immer der selbe Fahrer.

 

Für einige, wenige PLZ-Gebiete gibt es leider keine Kuriere, welche die Erlaubnis erteilt bekamen. Manchmal wurde die Erlaubnis noch nicht erteilt, weil gewisse Voraussetzungen noch nicht erfüllt sind, manchmal wurde die Erlaubnis aber auch entzogen oder nicht verlängert.

 

Ich beauftrage den Tierversand direkt über meinen zuständigen Kurier per Mail. Dadurch ist der Versand etwas günstiger und flexibler weil niemand mitverdient, der nicht direkt beteiligt ist. 

 

 

Der Tierversand ist innerhalb von Deutschland, aber auch von und nach Holland und Österreich möglich.  Abholung in Holland ist allerdings immer nur  Montag möglich.  Ein Tierversand in andere Nachbarländer muss angefragt werden, ist aber meistens nicht so einfach möglich.

 

 

Der Preis für den Versand richtet sich nach Größe und Gewicht des Packstückes sowie dem Land des Absenders bzw. Empfängers.  Da ich in eine Transportbox mehrere Wellis setzen kann und es auch Transportboxen in verschiedene Größen gibt, welche ich auch übereinander stellen und als ein Packstück mit Paketband miteinander verkleben kann, kostet der eigentliche Versand von einem Welli in einer kleinen Box oder z.Bsp. 20 Wellis in 3 großen Boxen gleich viel. Zum Versandpreis kommt dann immer noch der Preis für die Box oder Boxen, welche beim Empfänger bleiben. 

 

 

Abholtage sind immer Montag bis Mittwoch jeweils nachmittags zwischen 12 und 15 oder 14 – 17 Uhr.

 

Ankunftstage sind dann die jeweiligen Folgetage, also Dienstag bis Donnerstag zwischen 8 und 12 Uhr.

 

Manchmal kommt es aber auch vor, dass die Vögel eher oder später geholt oder gebracht werden, je nachdem, wie die Tagestouren der Kuriere bzw. Fahrer liegen.

 

 

Der Freitag wird frei gehalten, falls die Zustellung am Donnerstag nicht klappt und die Tiere dann erst am Freitag zugestellt oder zum Absender zurück müssen.  Ich habe es aber noch nie erlebt, dass die bestellten und bezahlten Tiere nicht angenommen wurden. Bei Zahlung per Nachnahme soll es aber leider vorkommen, dass einfach niemand da ist oder öffnet, weil man es sich anders überlegt und nicht abgesagt hat.

 

 

Wenn Feiertage auf einen Wochentag fallen,  ist der Tag vor dem Feiertag der „Freitag“. Sollte also ein Feiertag auf Donnerstag fallen, ist nur die Abholung am Montag und Zustellung am Dienstag möglich. Ist ein Feiertag am Mittwoch, geht in der Woche kein Versand. Ist der Feiertag am Diensttag, ist die Abholung nur am Mittwoch und die Zustellung am Donnerstag möglich. Ist der Feiertag am Montag, ist die Abholung nur Dienstag und Mittwoch möglich und die Zustellung dann jeweils Mittwoch oder Donnerstag.

 

 

Es kommt auch zeitweise vor, dass der Versand komplett oder regional vom Veterinäramt untersagt wird. Gründe sind, wenn es im Sommer sehr heiß oder im Winter unter ca. -5°C ist. Ein weiterer Grund ist, wenn mal wieder die „Vogelgrippe“ irgendwo gefunden wurde.

 

 

Für den Versand von Vögeln werden spezielle Transportboxen in verschiedenen Größen aus Sperrholz verwendet. Diese Boxen haben eine abgeschrägte Seite, welche mit einem Gitter versehen ist, damit die Vögel immer genügend Luft bekommen.

 

In diese Boxen kommt dann reichlich Futter,  Kolbenhirse und etwas Gemüse als Wasserersatz. Ich gebe meistens ein Stück Salatgurke oder Möhre mit in die Box. Nun kommen noch der Vogel oder die Vögel in die Box. In die Boxen mit den Maßen 25x20x11 cm setze ich maximal 3 Wellis, in die Boxen mit den Maßen 40x30x11 cm setze ich maximal 6 Wellis. Das kleine Türchen an der Rückseite wird mit einem Nagel verschlossen, welcher von oben durch die Abdeckung in die Tür gesteckt wird. Wenn der Nagel recht locker sitzt, klebe ich ein Stück Klebeband darüber, damit der Nagel nicht heraus fallen kann. Nun kommt auf die Box noch der Ausdruck mit den Daten, welchen ich per Mail von meinem Kurier bekomme. Hierzu verwende ich selbstklebende Lieferscheintaschen.

 

 

Ich habe in den ganzen Jahren, in welchen ich Wellis versandt oder bekommen habe, noch nie erlebt, dass ein Vogel tot, verletzt oder krank ankam. Sicher ist so eine Reise aufregend für die Vögel, sie fressen und schlafen während der Reise meistens auch weniger. Daher sind sie am Ankunftstag manchmal auch etwas geschafft und müde. Wenn die Wellis dann aber gut gefressen und den fehlenden Schlaf nachgeholt haben, sind sie wieder fit und munter. Manche Wellis kommen aber auch entspannt an und sind froh, dass sie aus der Transportbox raus sind. Sie flattern und fliegen erst einmal ordentlich herum und sind putzmunter.

 

 

Der Versand innerhalb Deutschland kostet bei mir 33,00 - 35,00 €, aus und nach Holland oder Österreich 53,00 – 55,00 €. Die Transportbox mit den Maßen 25x20x11 cm kostet ca. 7,00 €, mit 40x30x11 cm kostet ca. 10,00 €.